Vom 12. bis 15.Oktober finden in Dorf Mecklenburg die Deutschen Meisterschaften der Frauen statt. Zur Vorbereitung auf die Meisterschaften befindet sich die weibliche Auswahl des Boxverbandes Mecklenburg-Vorpommern, unter der Leitung von LLZ-Trainer Andy Schiemann, vom 19. bis 24.September in einem Trainingslager in Stettin/Polen. Zusammen mit polnischen Athletinnen werden täglich gemeinsame Trainingseinheiten absolviert. Ein Trainingslager mit ausländischer Beteiligung ist eine optimale Vorbereitung auf nationalen Meisterschaften. 

Am 10.September 2016 wurden die offenen Landesmeisterschaften der Elite in Neustadt-Glewe ausgetragen. Bei den Meisterschaften starteten Boxsportler aus den Landesverbänden Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Es beteiligten sich die Vereine SV Fortschritt Neustadt-Glewe, BC Traktor Schwerin, GFC Rostock, Phoenix SV Stralsund, PSV Wismar und PSV Rostock aus M-V sowie der Polizei Sportverein Hamburg. Insgesamt kam es zu acht Wertungskämpfen. Die Ergebnisse: 55kg - Punktsieg Al Jabar (PSV Hamburg) über Bruhn (BC Traktor Schwerin), 64kg - Punktsieg Zani (PSV Hamburg) über Jangoyan (Phoenix SV Stralsund), 69kg - TKO Sieg in Runde 2 für Asefi (PSV Hamburg) über Robeer Neujahr (BC Traktor Schwerin), 69kg - TKO Sieg in Runde 3 für Meyer (PSV Hamburg) über Kurskiev (PSV Rostock), 75kg - TKO Sieg in Runde 2 für Budayew (PSV Hamburg) über Ben Neujahr (BC Traktor Schwerin), 81kg - Punktsieg Richter (PSV Wismar) über Okrafka (PSV Hamburg), 91kg - Punktsieg Humboldt (GFC Rostock) über Howe (SV Fortschritt Neustadt-Glewe), über 91kg - Punktsieg Karsten (GFC Rostock) über Henning (SV Fortschritt Neustadt-Glewe). Der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern möchte sich beim Sportverein Fortschritt Neustadt-Glewe für die Ausrichtung der Meisterschaften herzlich bedanken.

 

Der Terminplan des Deutschen Boxsportverbandes sieht es so vor, das die Deutschen Meisterschaften der Frauen, weiblichen Jugend und Juniorinnen vom 12.-15.10.2016 in Dorf Mecklenburg stattfinden.

Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern und der PSV Wismar sind stolz das sie dieses Kräftemessen der Boxamazonen in der Sporthalle unterhalb der Mecklenburger Mühle in Dorf Mecklenburg ausrichten dürfen. Wir erwarten ca. 120 Athletinnen so Tilo Gundlack Wismars Boxabeilungsleiter. Für den Boxverband Mecklenburg-Vorpommern werden voraussichtlich 12 Boxerinnen antreten, von denen Trainer Andy Schiemann vier Titel erhofft.

Angeführt wird das Aufgebot des BV M-V von Vizeeuropameisterin Sarah Scheurich und Marie Maciejewski, die schon zahlreiche Meistertitel gewonnen haben. Jetzt heißt es sich konzentriert auf diese Meisterschaften vorzubereiten, dabei werden ein Trainingslager und ein vorgesehener Wettkampf in Polen für den optimalen Formaufbau dienen. Unsere Mädels freuen sich bereits heute auf die Wettkämpfe zu Hause und hoffen dabei auf die Unterstützung ihrer Familien, Freunde und den zahlreichen Boxfans unseres Landes, so Präsident Ralf Ruhnau.

Der am DBV-Olympiastützpunkt Schwerin bei Michael Timm trainierende Halbweltergewichtler Artem Harutyunyan (TH Eilbeck) erkämpfte als Einziger der sechs DBV-Starter bei den Olympischen Spielen in Rio eine Medaille. Die anderen fünf deutschen Teilnehmer schieden bereits in der Vorrunde aus und das gegen Gegner die im olympischen Turnier ohne Medaille blieben. Nach einem Freilos in der Vorrunde besiegte Artem im Achtelfinale Arthur Biyarslanov (KAN) mit 2:0 Punkten. Den Einzug in das Halbfinale und damit den Gewinn der Bronzemedaille sicherte sich Artem mit einem 3:0 Punktsieg über Batuhan Gozgec (TUR). Im Halbfinale traf Artem auf den Cubaner Lorenzo Collazo Sotomayor der für Aserbaidschan startete. Artem lieferte wie bereits in den vorherigen Begegnungen eine starke kämpferische Leistung. Sein deutlich größerer Gegner setzte seine Reichweitenvorteile ein und konnte den Halbfinalkampf mit 3:0 Punkten für sich entscheiden. Die errungene Bronzemedaille ist jedoch eine Steigerung gegenüber den letzten beiden Olympiateilnahmen, von denen die DBV-Teams jeweils ohne Medaillen zurück kehrten. Der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern gratuliert Artem zum Medaillengewinn und wünscht ihm weitere sportliche Erfolge in der Zukunft.

Der BC Traktor Schwerin gehört zu den diesjährigen Gewinnern der Auszeichnung "Das grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein". Der Deutsche Olympische Sportbund und die Commerzbank zeichnen jährlich 50 Sportvereine, aller Sportarten, mit dieser Ehrung aus. Der Boxverband M-V gratuliert zu dieser Auszeichnung.

APB-Profiboxer Araik Witali Marutjan (15.08.1992) vom BC Traktor Schwerin ist für die Olympischen Spiele 2016 in Rio/Brasilien qualifiziert. Er erkämpfte sich beim APB/WSB Olympia Qualifikationsturnier in Vargas/Venezuela einen olympischen Quotenplatz.

Der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern startete mit zwei Boxsportlern vom 08. bis 11.Juni bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Jugend (U19) in Velbert. Für beide Teilnehmer kam bereits in der Vorrunde das Aus. Gewro Garabet (75kg) verlor gegen Omar Riedel aus Berlin durch TKO in Runde 2 und Ali Juboori (64kg) erlitt gegen Julian Michailov aus Niedersachsen eine Punktniederlage. Damit blieb der Boxverband M-V zum ersten Mal seit seines Bestehens ohne eine Medaille bei Deutschen Jugend-Meisterschaften und belegte in der Gesamtwertung den letzten Platz.

Die 13.Jugendsportspiele des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern fanden vom 11.bis 12.Juni 2016 in Neubrandenburg statt und wurden am 11.Juni um 09.30 Uhr auf dem Marktplatz Neubrandenburg vom Präsidenten des Landessportbundes Wolfgang Rehmer und vom Ministerpräsidenten Erwin Sellering feierlich eröffnet. Der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern beteiligte sich mit zwei Boxsport-Veranstaltungen an den Sportspielen. Die erste Veranstaltung wurde am 11.Juni vom PSV Neubrandenburg in der Sporthalle Katharienstraße organisiert. Damit fand nach 9 Jahren wieder eine Boxsportveranstaltung in Neubrandenburg statt. Es beteiligten sich insgesamt 16 Vereine (BSK Seelze/Hannover, UBV Schwedt, BC Greifswald, SG Aufbau Altentreptow, VIP Boxing Demmin, BC Traktor Schwerin, ESV Waren, GFC Rostock, Phoenix SV Stralsund, PSV Wismar, SSV 91 Binz, Müritz Boxing, SV Bad Kleinen, PSV 90 Neubrandenburg, SG 03 Ludwigslust, PSV Rostock) aus Niedersachsen, Brandenburg und M-V an den Veranstaltungen. Die zweite Veranstaltung wurde am 12.Juni von der Sportgemeinschaft "Aufbau" Altentreptow in Pribsleben ausgerichtet. An beiden Veranstaltungstagen kam es zu 38 Wertungskämpfen in den Altersklassen Schüler (U13), Kadetten (U15), Junioren (U17) und Jugend (U19).

Der ESV Waren war am 04.Juni Ausrichter der 4.Kinder- und Jugendsportspiele des Kreissportbundes Mecklenburgische Seenplatte. Die Wettkämpfe wurden in der Regionalschule Rechlin ausgetragen. An den Sportspielen beteiligten sich 11 Boxsportvereine (ESV Waren, Müritz Boxing, VIP Boxing Demmin, BC Greifswald, PSV Rostock, Phoenix SV Stralsund, PSV Wismar, SSV 91 Binz, SG 03 Ludwigslust, SSV "Einheit" Teterow, SG "Aufbau" Altentreptow) vom Boxverband Mecklenburg-Vorpommern. Es kam zu 21 Wertungskämpfen (12 x AK Schüler U13, 6 x AK Kadetten U15, 3 x AK Junioren U17) und einem Sparringskampf. Der Bürgermeister eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Teilnehmer. Zum Gedenken an die am 04.Juni verstorbene Box-Legende Muhammad Ali legten alle Anwesenden eine Schweigeminute ein.

Mit 13 Boxsportlern startete der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Kadetten (U15) vom 04.bis 08.Mai in Lindow/Brandenburg. Alex Ventel (41,5kg), Sadek Lazem (44,5kg), Daniel Schwarz (62kg) alle BC Traktor Schwerin sowie Kenneth Vorbeck (35,5kg) PSV Wismar, Oskar Timm (38,5kg) ESV Waren und Friedrich Lessing (56kg) Phoenix SV Stralsund schieden bereits in der Vorrunde aus. Bronzemedaillen konnten sich Faschad Nabizadeh (40kg) und John Bielenberg (48kg) beide BC Traktor Schwerin sowie Max Suske (50kg) und Can Krasny (68kg) beide Phoenix SV Stralsund erkämpfen. Bis in das Finale schafften es Golagha Haddi (46kg) BC Traktor Schwerin, Jèrôme-Pascal Stern (65kg) ESV Waren und Areg Martirosyan (über 76kg) Phoenix SV Stralsund. Leider konnte keiner der drei Finalisten seinen Kampf gewinnen. Am Ende konnte der Boxverband M-V vier Bronzemedaillen und drei zweite Plätze für sich verbuchen. Mit dieser Medaillenausbeute belegte der Boxverband M-V in der Medaillenwertung Platz 12 von 16 Landesverbänden.